Was, wenn der Weihnachtsbaum brennt? Jetzt Ihr Eigenheim versichern

Weihnachtsbaum Eigenheim verischern

Knackende Kaminfeuer, Räucherstäbe und Tannenzweige im Kerzenschein: In der Adventszeit kommt es durchschnittlich zu 12.000 Wohnungsbränden in deutschen Haushalten. Lesen Sie hier, welche Versicherungen Ihnen im Ernstfall helfen.

Hausratsversicherung

Ein brennender Weihnachtsbaum kann Ihre Inneneinrichtung innerhalb kürzester Zeit zerstören. Eine Hausratsversicherung kommt im Schadensfall für Ihr Inventar auf – sie ist daher nicht nur in der Adventszeit eine sinnvolle Investition. Die durch Feuer und Löschwasser entstandenen Schäden in den Wohnräumen werden von der Hausratversicherung in der Regel vollständig übernommen – auch die Weihnachtsgeschenke. Bei Verdacht auf grobe Fahrlässigkeit kann die Versicherung ihre Erstattungsleistung allerdings mindern.

Wohngebäudeversicherung

Vor einigen Jahren war diese Versicherung für Immobilienbesitzer noch Pflicht – nun liegt der Abschluss in Ihrem Ermessen: Die Wohngebäudeversicherung greift bei Schäden, die durch Sturm, Hagel, Feuer oder Leitungswasser am Gebäude selbst entstehen. Auch hier gilt allerdings: Liegt ein schuldhaftes Verursachen des Schadens vor, fordert die Wohngebäudeversicherung einen Teil des Erstattungsbetrages zurück. Vollständige Absicherung erreichen Sie über eine Police, die grobe Fahrlässigkeit miteinschließt.

Privathaftpflichtversicherung

Eine gute Privathaftpflichtversicherung ist für jeden Eigenheimbesitzer unerlässlich. Sie schützt Sie, wenn durch Ihr Eigenheim Schäden am Eigentum Dritter entstehen oder Dritte verletzt werden. Sollte sich also beispielsweise ein Brand auf eine Nachbarimmobilie ausbreiten, kommt Ihre Privathaftpflichtversicherung für den dort entstandenen Schaden auf. In den meisten Fällen sind auch Brandschäden, die auf Unachtsamkeit oder Fahrlässigkeit zurückzuführen sind, von der Police abgedeckt.

Elementarversicherung

Nicht nur brennende Kerzen können zum Risiko für’s Eigenheim werden! Eine Elementarversicherung ergänzt Ihre Wohngebäudeversicherung um die „erweiterten Gefahren“: Sie sichert Ihre Immobilie gegen Schäden durch Erdrutsche, Erdsenkungen, Hochwasser oder Lawinen ab. Tipp: Ergänzen Sie auch Ihre Hausratversicherung um eine Elementarversicherung – so ist auch Ihr Inventar gegen Naturereignisse abgesichert.

Grundsätzlich gilt: Versichern Sie sich gegen alle Schäden, deren Kosten Sie nicht selbst bewältigen könnten. Sprechen Sie uns einfach an – wir beraten Sie gerne über sinnvolle und notwendige Versicherungen zum Schutz Ihrer eigenen vier Wände.

Weitere Beiträge:

KfW-Förderung

Durch eine energetische Sanierung können Sie langfristig Energiekosten sparen und den Wert Ihrer Immobilie erhöhen. Planen Sie eine effiziente Wärmedämmung oder eine neue Heizungsanlage für Ihr Eigenheim? Durch zinsgünstige Kredite und Investitionszuschüsse können Sie von staatlichen Förderprogrammen profitieren. Was ist eine KfW-Förderung? Die „Kreditanstalt für Wiederaufbau“ fördert bauliche Vorhaben, die sozialen, wirtschaftlichen oder ökologischen Zwecken […]

Weiterlesen
Kaufen statt mieten

Mieten oder Kaufen?

Die andauernde Niedrigzinsphase lädt weiterhin zum Immobilienkauf ein – und das eigene Haus ist schließlich für 81% der Deutschen immer noch ein Lebenstraum. Ob auch Sie Ihre Mietwohnung kündigen und sich für den Kauf einer Immobilie entscheiden sollten, hängt allerdings von einigen wichtigen Faktoren ab: Ihrem finanziellen Spielraum, dem aktuellen Miet- und Kaufpreisniveau Ihrer Region, […]

Weiterlesen